layer1-background

Du machst dich gut bei uns!

Bauzeichner/in - FÜR ALLE, DIE WISSEN, DASS DIE SKELETTBAUWEISE KEIN KNOCHENJOB SEIN MUSS.

Kurzbeschreibung

Bauzeichner - mit Schwerpunkt Architektur – erstellen Zeichnungen und bautechnische Unterlagen für diverse Bauvorhaben, wie z. B. Industrie- Gewerbebauten, Bürogebäude und Lagerhallen.

In Abstimmung mit Architekten sowie Bautechnikern und Bauingenieuren konstruieren sie mithilfe rechnergestützten Programmen (CAD) professionelle Entwurfsskizzen, Grundrisse, Schnitte, Gebäudeansichten und setzen diese in technisch-präzise Gesamtwerke um.

Der besseren Lesbarkeit wegen sprechen wir im Weiteren in der männlichen Sprachform (z. B. "dem Auszubildenden", "dem Meister", usw.) und weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Ausführungen natürlich für Auszubildende beiderlei Geschlechts gelten!

Berufsbild

Der Hauptarbeitsplatz eines Bauzeichners ist am PC, meist in Planungsabteilungen und der zentralen Ingenieurtechnik. Du erstellst Zeichnungen, berechnest Materialbedarf und kalkulierst voraussichtliche Kosten. Zur Vermessung von Grundstücken und Gebäuden oder um den Bauprozess zu beobachten musst du auch vor Ort Baustellen besichtigen.

Bauzeichner besitzen Fachwissen über die Eigenschaften der verwendeten Baustoffe. Sie kennen die Materialnormen und Bauvorschriften. Ihre Skizzen sind die Grundlage für die Arbeit aller Baubeteiligten.

Zusätzliche Information:

Berufskarte Bauzeichner/in

Ausbildung / Studium

Deine Ausbildung dauert 3 Jahre.

Deine betriebspraktische Ausbildung erfolgt zum Teil in Betrieben Deines Ausbildungsunternehmens, intensive Unterweisungen, Übungen und Vertiefungen Deines fachpraktischen Wissens erfolgen im BBiW. Die berufspraktischen Fachkurse im BBiW vermitteln Dir Grundlagen des technischen Zeichnens und bautechnische Fertigkeiten.

Die Abschlussprüfung ist zweigeteilt. Die erste Prüfung machst Du bereits im zweiten Ausbildungsjahr, die zweite am Ende der Ausbildung. Die Zwischenprüfung umfasst mathematische, technologische und zeichnerische Inhalte. Die Abschlussprüfung besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Prüfungsteil, bei dem fachliche, wie auch allgemeinbildende Kenntnisse geprüft werden.

Die komplette Ausbildungsordnung gibt es hier.

Perspektiven

Die Arbeitsmöglichkeiten sind vielfältig: ob im Architektur- oder Ingenieurbüro, im Tief-, Straßen- und Landschaftsbau oder im Bauamt. Bauzeichner sind überall gefragt.

Nach deiner Ausbildung sind Weiterbildungen zum Staatlich geprüften Techniker oder zum Technischen Fachwirt möglich. Je nach verfügter Schulausbildung kann später auch ein Studium z. B. im Bereich Bauingenieurwesen, Architektur oder Vermessungstechnik gewählt werden.

Voraussetzungen

Bautechnisches Zeichnen erfordert technisches Verständnis, gestalterisches Talent und absolute Präzision. Für die Arbeit mit speziellen Zeichenprogrammen, ist zudem der Umgang mit Informationstechnologien wichtig. Abstraktes Denkvermögen, gute Mathematik Kenntnisse und Verantwortungsbewusstsein sind ebenso Grundvoraussetzung für diesen Beruf.

Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sind persönliche Voraussetzungen, die Du mitbringen solltest, da du im Team und mit anderen Fachstellen zusammen arbeitest.

Schulische Voraussetzung ist ein guter qualifizierender Abschluss der Mittelschule, mittlere Reife** oder Fachhochschulreife/Abitur.

 

** In Österreich ist die Mittlere Reife mit der Aufstiegsberechtigung in die Schulstufe 11 einer Allgemeinen oder Berufsbildenden Höheren Schule gleichzusetzen.

Qualität

Die ausschließliche Konzentration des BBiW auf die Vermittlung von beruflichem Wissen und fachlichen Fertigkeiten führt in der Regel zu sehr guten, oft sogar ausgezeichneten Berufsabschlüssen.

Bewerben

Für diesen Ausbildungsberuf kannst Du Dich bei folgenden Ausbildungspartnern bewerben. Diese Links führen Dich auf die Bewerbungsseiten von Unternehmen, die ihre Auszubildenden in Kooperation mit dem BBiW ausbilden: 

Ansprechpartner

Berufsbildungswerk Burghausen
Sandra Walch
Tel: +49 8677 83-86959
E-Mail