layer1-background -->

News Detail

105 Absolventen des Berufsbildungswerks bestehen Abschlussprüfung

105 Auszubildende des Berufsbildungswerkes haben ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Bei der traditionellen Lehrabschlussfeier im WACKER-Belegschaftshaus feierten die Absolventen gemeinsam mit Vertretern von WACKER, des BBiW und der Partnerfirmen das Ende ihrer Lehrzeit und den Start in ihre berufliche Laufbahn.

Neben den 84 Auszubildenden von WACKER wurden auch 21 Mitarbeiter der Partnerfirmen Bayern Chemie, Dunkel, Knauf Insulation, Kraftanlagen, Kreutzpointner, OMV, Rösler, Südostbayernbahn, Trauner, ZF TRW und Vinnolit im BBiW ausgebildet.

Neun Auszubildende dürfen sich in diesem Jahr zu den Top-Absolventen zählen – sie alle haben ihre Ausbildung mit der Note 1,5 oder besser abgeschlossen und erhielten dafür eine Auszeichnung. Es sind dies:

 

 

    • im Ausbildungsberuf Chemielaborant Sarah Schuster aus Julbach
    • im Ausbildungsberuf Mechatroniker Simon Mailhammer aus Triftern
    • im Ausbildungsberuf Industriemechaniker DBFH Maximilian Gierlinger aus Kirchweidach und Luca Gelbmann aus Burghausen
    • im Ausbildungsberuf Elektroniker für Automatisierungstechnik DBFH Dominik Entholzner aus Walburgskirchen, Christoph Graf aus Kastl und Maximilian Henghuber aus Winhöring
    • die Bachelor-Absolventen Michael Kellhuber aus Kirchdorf im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen und Michael Langer aus Kirchweidach im Studiengang Elektrotechnik

 

66 WACKER-Azubis wurden unbefristet oder befristet für mindestens die nächsten zwölf Monate übernommen. 18 Absolventen werden ein Studium aufnehmen bzw. verfolgen andere Pläne.

Werkleiter Dr. Dieter Gilles gratulierte in seiner Festrede den frischgebackenen Absolventen zu ihrem Erfolg und gab ihnen die besten Wünsche für ihren weiteren Berufsweg mit: „Schreiben Sie Ihre Erfolgsgeschichte fort, nutzen Sie Ihre Motivation und Ihr umfangreiches Wissen im Berufsalltag in immer neuen Situationen. Denn eines wird Ihre Tätigkeit in den vor Ihnen liegenden Jahren mit Sicherheit mit sich bringen: rapiden Wandel.“ Dazu bemerkte der Werkleiter: „Ich sehe darin eine große Chance für Sie, unser Unternehmen aktiv mit zu gestalten und wettbewerbsfähig zu halten.“

Auch BBiW-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Neef gratulierte den Absolventen und sprach allen, die zu deren Erfolg beigetragen haben – allen voran den Ausbildern

im BBiW und in den Betrieben sowie den Lehrern an der Berufsschule – seinen
Dank aus. Den Gratulationen schlossen sich Peter Aldozo als Vertreter des Betriebsrats, Dr. Thomas Kürn von der IHK für München und Oberbayern, Elmar Widmann von der Agentur für Arbeit in Altötting sowie Robert Resch von der Staatlichen Berufsschule Altötting an.

Dass es auch in Zukunft an kreativen Nachwuchskräften nicht fehlen wird, bewiesen die aktuellen Auszubildenden: Mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm unter dem Motto „Der große WACKER Award“ führten sie gekonnt durch das Programm und zeigten damit, dass im BBiW nicht nur Fachwissen, sondern auch Persönlichkeit, Teamfähigkeit und Neugierde gefragt sind.